Dietmar Schmitz ist neues Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

31.08.2017

In Anerkennung seiner wissenschaftlichen Leistungen ist Prof. Dr. Dietmar Schmitz zum Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina gewählt worden. Damit hat er eine der höchsten wissenschaftlichen Auszeichnungen erhalten, die eine deutsche Institution vergibt.

Prof. Schmitz ist seit 2005 Direktor des Neurowissenschaftlichen Forschungszentrums an der Charité – Universitätsmedizin Berlin und seit 2011 Sprecher des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) Standort Berlin. Er ist Mitgründer und Sprecher des Exzellenzclusters NeuroCure sowie des Einstein Zentrums für Neurowissenschaften Berlin.

Die Forschung von Dietmar Schmitz widmet sich der Fragestellung, wie das zentrale Nervensystem Erfahrungswerte und Informationen in Synapsen und neuronalen Netzwerken verschlüsselt. In enger Zusammenarbeit mit klinischen Kollegen widmet er sich zudem der Analyse neuropsychiatrischer Erkrankungen.

Die Leopoldina wurde bereits 1652 gegründet und ist damit eine der ältesten Wissenschaftsakademien der Welt. Sie vertritt u.a. die deutsche Wissenschaft in internationalen Gremien, nimmt öffentlich Stellung zu aktuellen Themen und fördert die wissenschaftliche Diskussion.

Quelle: Leopoldina

Kontakt:
Prof. Dr. Dietmar Schmitz
Excellenzcluster NeuroCure

Zurück