Intramurale Förderung

Durch die Anschubfinanzierung hochinnovativer Projekte und klinischer Studien ist es NeuroCure möglich, flexibel und schnell auf neue Trends innerhalb der Neurowissenschaften zu reagieren. Die Mittelvergabe erfolgt effizient und transparent auf Grundlage von Vergabeverfahren, welche nach hohen Qualitätsstandards ausgearbeitet wurden. 

Den Mitgliedern von NeuroCure stehen folgende Förderprogramme zur Verfügung: 

Flexible Funds:
Es werden ausgewählte klinische Projekte von NeuroCure Principal Investigators gefördert. Diese Start-up-Förderung richtet sich vorrangig an “proof-of-concept Studien”, die grundlagenwissenschaftliche Erkenntnisse erstmalig in die klinische Prüfung bringen und erstreckt sich jeweils über zwei Jahre. Die eingereichten Anträge werden in einem kompetitiven zweistufigen internen Begutachtungsverfahren bewertet. 
Weitere Informationen finden Sie unter www.neurocure.de/klinisches-zentrum/foerderung.html.
 

Innovationsprojekte:
Gefördert werden innovative Risikoprojekte in Form aktueller Projektideen, aber auch von Folgeprojekte, die sich an bereits geförderte Maßnahmen anschließen. Die Unterstützung bezieht sich auf Personal- und Sachkosten sowie Investitionen. 

NeuroCure Female Postdoctoral Research Fellowships:
Um Wissenschaftlerinnen im Sinne der Gleichstellung in ihrer Karriere zu unterstützen, hat NeuroCure das Female Postdoctoral Researcher Fellowship eingeführt. Durch diese Fellowships werden insbesondere Nachwuchswissenschaftlerinnen gefördert, die ein starkes Interesse an einer akademischen Karriere aufweisen.
 
Vergebene Fellowships

Folgende Wissenschaftlerinnen haben ein NeuroCure Female Postdoctoral Research Fellowship für zwei Jahre erhalten:

2015
Natalia Konenenko
Die Arbeit von Natalia Kononenko konzentriert sich auf die Erforschung von Neurotrophin-Signalwegen, Membrantransportprozessen während der Endozytose, sowie Neurodegeneration.
Nevena Milenkovic Zujko
Nevena Milenkovic Zujkos Forschung untersucht die neuronale Grundlage der Wahrnehmung und Verarbeitung von thermischer-sensorischer Information in der Vorderpfote der Maus in transgenen Tieren.
Ulrike Pannasch
Die Forschung von Ulrike Pannasch konzentriert sich auf das Zusammenspiel von Astrozyten und Neuronen während der synaptischen Übertragung und synaptischen Plastizität.
Miranka Wirth
Miranka Wirths Forschung untersucht neurophysiologische Mechanismen und Faktoren für Gehirn und kognitive Gesundheit.
2014
Anna Carbone
Anna Carbones Forschung versucht, die biophysikalischen Mechanismen aufzuklären, die die Aktivität und Interaktion der AMPAR-TARP-Komplexen steuern, sowie die Rolle von AMPARs und TARPs bei synaptischer Plastizität sowie Krankheiten zu untersuchen.
Tamar Dugladze
Tamar Dugladzes Forschung konzentriert sich auf die Mechanismen der Signalübertragung im Nervensystem und die Relevanz dieser Mechanismen bei der Entstehung von Krampfanfällen und Epilepsie.
2010
Tatiana Korotkova
Tatiana Korotkovas Projekt konzentriert sich auf die Wechselwirkungen zwischen Untergruppen von hypothalamischen Neuoronen sowie die Regulation der Hypothalamus-Schaltungen durch kortikale Afferenzen.
Veronica Witte
Veronica Wittes Projekt untersucht, ob Änderungen der Ernährung verschiedene Anzeichen eines kognitiven Verfalls und kognitive Funktionen in gesunden älteren Probanden und bei Patienten mit leichter kognitiver Beeinträchtigung (MCI) verbessern kann.
 
NeuroCure Visiting Fellows and Scientists:
Das Ziel des Förderprogramms "Visiting Fellows and Scientists" ist es, ausländische Spitzenwissenschaftlerinnen und Spitzenwissenschaftler längerfristig in die Berliner Forschungslandschaft einzubinden, um so das internationale Profil der Berliner Universitäten und Forschungseinrichtungen zukünftig weiter zu stärken sowie Kollaborationen mit NeuroCure Principal Investigators zu fördern.
Weitere Informationen finden Sie unter: www.neurocure.de/foerderung/visiting-fellows.html