Innovationsförderung

Durch die Anschubfinanzierung hochinnovativer Projekte und klinischer Studien ist es NeuroCure möglich, flexibel und schnell auf neue Trends innerhalb der Neurowissenschaften zu reagieren. Die Mittelvergabe erfolgt effizient und transparent auf Grundlage von Vergabeverfahren, welche nach hohen Qualitätsstandards ausgearbeitet wurden. 

Den Mitgliedern von NeuroCure stehen folgende Förderprogramme zur Verfügung: 

Flexible Funds:
Es werden ausgewählte klinische Projekte von NeuroCure Principal Investigators gefördert. Diese Start-up-Förderung richtet sich vorrangig an “proof-of-concept Studien”, die grundlagenwissenschaftliche Erkenntnisse erstmalig in die klinische Prüfung bringen und erstreckt sich jeweils über zwei Jahre. Die eingereichten Anträge werden in einem kompetitiven zweistufigen internen Begutachtungsverfahren bewertet. 

Innovationsprojekte:
Gefördert werden innovative Risikoprojekte in Form aktueller Projektideen, aber auch von Folgeprojekte, die sich an bereits geförderte Maßnahmen anschließen. Die Unterstützung bezieht sich auf Personal- und Sachkosten sowie Investitionen. 

Neben den beiden Förderprogrammen besteht die Möglichkeit der Beantragung von Geräten.